Dienstfahrzeug des Verkehrsunfalldienstes der Polizeidirektion Hannover

Zwei Schwerverletzte nach Pkw-Kollision auf der Hermesallee

HANNOVER (ots). Am Mittwochabend, 01.02.2023, sind zwei Männer im Alter von 40 und 54 Jahren bei einem Verkehrsunfall auf der Hermesallee in Hannover schwer verletzt worden. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover war der 40-jährige Fahrer eines Toyota Yaris gegen 18:15 Uhr vom Messeschnellweg (B6) kommend auf der Hermesallee in Richtung Karlsruher Straße unterwegs. Auf der zweispurigen Straße in Höhe des Parkplatzes Nord 1/2 geriet der Pkw des aus Lehrte stammenden Mannes nach einer Rechtskurve auf nasser Fahrbahn nach links in den Gegenverkehr und kollidierte dabei frontal mit dem Ford Tourneo Custom eines 54 Jahre alten Fahrers aus Isernhagen. Dieser befuhr mit seinem Pkw von der Karlsruher Straße kommend die Hermesallee in Richtung Messeschnellweg (B6). Durch den Anprall wurden beide Fahrzeugführer schwer verletzt und ihre Pkw stark demoliert. Hinzugerufene Rettungskräfte brachten beide Männer zur weiteren medizinischen Behandlung in Krankenhäuser.

Die Polizei schätzt Gesamtschaden, der an den beiden Fahrzeugen und der Fahrbahn infolge des Verkehrsunfalls entstand, mit mindestens 25.500 Euro ein.

Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen, der Bergung der Fahrzeuge und der Unfallaufnahme musste die Hermesallee in dem Unfallbereich für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-1888 zu melden.

Seien Sie der Erste, der diesen Beitrag teilt